Bergbaugeschichte im Haßlachtal

Die Steinkohle prägte über Jahrhunderte die wirtschaftliche Entwicklung im Frankenwald

Als Ende März 1968 die Bergleute der Stockheimer Steinkohlenzeche „St. Katharina" zum letzten Mal aus 320 Meter Tiefe die „Schwarzen Diamanten" ans Tageslicht förderten, endete ein über 400-jähriger Bergbau im Haßlachtal.

Ein Hauch von Melancholie lag über dem Werksgelände, als mit einer Girlande geschmückt, der letzte mit Kohle beladene Hunt aus dem Schoß der Erde ans Tageslicht befördert wurde.

Mehr Informationen erfahren Sie hier...

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.